13 comments on “Ein Käfig voller Heuchler

  1. Oh dieser Pollmer.
    Da hat mir doch letztens auch tatsächlich einer ein Video mit dem geschickt, in dem es um eine Diskussion über “Feindbild Fleisch” ging. Immerhin hatte er da den Anstand seinen gequirrelten Quark eeeeeetwas gemäßiger zu reden… Besser als dieser komische Koch, der meint “Wenn ich das sehe, wird mir speiübel…” und überhaupt warum der das gezeigt wird… ach ja, vermutlich das Repräsentant des starken weißen Mannes, der seine Männlichkeit nur durch ein gutes Stück Fleisch gewinnt und alles andere als Frauengewäsch ab tut und deswegen den auch laut stark in den Dreck ziehen muss. “Veganer wollen einem die Lebensfreude nehmen.” Und “uh oh” *heul* *wein* “die bösen ollen Veggies, die einen immer voll mies anfeinden und so …” Wait what?

    Also falls dein Puls gerade lebensbedrohlich in den Keller rutschen sollte und du etwas Hilfe benötigst (in 20 min, durchaus einige Spitzen dabei):
    https://www.youtube.com/watch?v=nfqgiUP_I-E

  2. Dieses Geschreibe hier war jetzt mindestens so aufschlussreich wie wenn mein Hund sein Beinchen hebt und sein Revier markiert. Deswegen weiß ich auch nicht was oder wen er damit beeindrucken will.

  3. Was mir beim Überfliegen des Screenshots aufgefallen ist – eher mich angefallen hat: “Neuerdings ist es (also das Essen) ein Frage der Ethik”. WTF – ich dacht bist jedes Handeln ist ein Frage der Ethik. Jetzt weiß ich das es nicht so ist. Und ich wohl Bereiche des Lebens endlich ohne Ethik gestallten kann. Vielen Dank Herr Pollmer.

  4. Was dabei herauskommt, wenn das “Darmhirn” zum Erstellen von Texten benutzt wird, zeigt Herr Pollmer sehr eindrucktsvoll mit seinem Artikel : Geistige Flatulenzen. Schon der Titel “Unter Heuchlern” , zusammen mit Konterfei und DAV Logo ist ein fulminantes Eigentor.

  5. Pingback: Schon gesehen? Interessante Links und Videos der Woche | Achtung, Pflanzenfresser!

  6. Ein wunderbarer Artikel. Wieder ein mal 🙂

    Ich hoffe auf weitere, wenn Pollmi wieder mal was “dahinrotzt”. Aber auch Frau Leopold sollte man weiter im Auge behalten. Die Dame sitzt in der Redaktion des agrarmanager. Da gibt es auch ganz “tolle” Artikel :3

  7. Was dabei herauskommt wenn ein vergiftetes Darmhirn zum Erstellen von Blog-Texten genutzt wird, sieht man hier- geistiger Dünnschiss.
    Da lobe ich mir Herrn Pollmers gesunde Flatulenzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *