16 comments on “Impressum

  1. Hallo liebe Graslutscher.

    ich lese wahnsinnig gerne eure Artikel, leider wird mir immer etwas schwindeling, da ihr zum einen weißen Text auf schwarzen Grund setzt und zum anderen einen grün-flimmernden Hintergrund benutzt. Mir ist schon klar, das “grün”, voll gut zu “Gras” passt, aber eine grüne Wiese oder ein Foto von nem Büschel Gras würde es sicher auch tun.
    Würde mich freuen, denn dann kann ich demnächst die Texte in einem durchlesen.

    Liebe Grüße
    Flavia

    • Hallo Flavia,

      danke für die Blumen. Ja, da bist Du wohl nicht die einzige… ich habe den flimmernden Hintergrund jetzt schon mal entflimmert und für nächste Woche nen Termin mit dem Stylesheet-Planner, dann streiche ich das Ding um in dunkle Schrift auf hellem Grund.

      Viele Grüße,
      der GL

  2. Lieber Jan

    Mir fehlt noch ein Beitrag zum Tierschutzlavierer, also zu jenen hochschizoiden Mitbelageren unseres Planeten, die sich dem Tierschutz in Form des Katzen- oder Hundestreichelns verschrieben haben. Nicht, dass Streicheln im Einverständnis mit dem ethikkonformen Pelzträger abzulehnen wäre. Ich schreibe hier von jenen, denen nichts über Katze oder Hund geht, zumindest nicht über jene, die im eigenen Streichelradius schnurren. Leidet Schnurrli an Niereninsuffizienz wird kein Aufwand geschont, ein Nierenspenderbusi muss her. Bekloppt, bekloppter, …. Murrli Schnurrli braucht deine Niere! Diese Tierschutzlavierer verstehen unter Tier nur Hund und Katz, der Rest ist Spielzeug oder Nahrung für ihre Gottheiten. Das geht mir bisweilen ganz ordentlich auf den Wecker, so dass ich gar verstehen kann, dass ein durchschnittlich Bildungsfähiger unter diesen Vorzeichen Tierschützer als supranasale Loftinhaber qualifiziert.

    In Erwartung deiner spitzen Feder – zu welchem Thema auch immer – danke ich dir für deine Beiträge
    Claudia

  3. Hallöchen,

    hab deinen Blog vorhin erst entdeckt und durchgestöbert – bin schon restlos begeistert :) Könntest Du mir vielleicht noch einen Tipp geben, woher du die ganzen Tabellen, Statistiken, etc. her hast? Mir entfallen die Zahlen ständig und die können schon sehr hilfreich sein, wenn man sich mal wieder auf eine Diskussion einlassen muss und in die Ecke gedrängt wird.

    Würde mich freuen!

    Liebe Grüße,
    Dolly

  4. Deine Seite gefällt mir sehr gut. Trotz des eher traurigen Themas immer wieder sehr lustig.

    Eine Frage zu deinem Impressum: Muss da nicht Anschrift + E-Mail rein? Nicht, dass dich noch jemand abmahnt? Oder ist das bei einem Blog anders?

  5. 1. Jup, liebe deine Seite auch abgöttisch
    2. Hab mir deinen Impressumtext mal ganz fies geklaut für meinen eigenen Blog, weil ich vergessen hatte das reinzuschreiben – hoffe das ist in Ordnung
    3. Habe mal auf meinem Blog Werbung für dich gemacht^^

  6. Hi Graslutscher,
    zuerst einmal: deine Texte sind klasse, ich verweise liebend gern darauf, wenn ich mal wieder mit sowas wie: “Vegan ist voll unnatürlich!” oder “Vegan? Und trotzdem kaufst du dir Sojamilch-Kakao bei McDonalds?!” konfrontiert werde.
    Es würde mich freuen, wenn du auch mal was über vegan-Propaganda, wie z.B. dieses schwachsinnige, provokante ProVegan (http://www.provegan.info/) schreiben würdest.
    Liebe Grüße,
    Sarah

  7. Hallo Jan,

    da ich selbst leider nicht so eloquent im Formulieren und auf den Punkt bringen bin, wende ich mich hilfesuchend an dich.
    Ich bin durch einen kleinen Artikel der aktuellen Zeitschrift “Schrot & Korn” auf diese Seite hier gestoßen: http://www.kuhpatenschaft.de/
    Das ist keine Kuhpatenschaft für Kühe in einem Kuhaltersheim oder auf einem Gnadenhof. Hier geht es zwar um Kühe auf Bio-Höfen, aber nichtsdestotrotz wirtschaftlich ausgebeutete Kühe.
    Die ganze Art und Weise und dann noch der Name der Webseite(auf die jeder stößt, wenn er im Internet nach einer echten Kuhpatenschaft sucht)…..das ist so zynisch, daß mir einfach die Worte fehlen. Tja, und da hab ich dann an dich gedacht…..:)
    Deine Texte zu lesen hilft mir wenn ich wieder mal total wütend bin wegen all dieser Idioten,dann kann ich wenigstens kurz mal drüber lachen. Mach weiter so!
    liebe Grüsse,
    Alex

  8. Lasse nur mal ein Kompliment hier. Wunderschöne Texte. Genau so mag ich die Herangehensweise an das Thema. Bla. Bla. Bla.

    Liebe Grüße und Ahoi!

    Ach ja, vielen lieben Dank!

  9. Servus Geaslutscher.

    Herrlich!. Ich finde eure Artikel einfach genial und ich wäre ein Fan von dir (euch), wenn ihr noch einen G+ button zum Teilen hinzufügen würdet. Es ist fast Schade, dass ich eure Posts nicht an die G+ communities weiterleiten kann.
    Büdde, büdde, fügt einen button hinzu.
    Vielen lieben Dank. Weiter so.! Gemeinsam für eine bessere Welt.
    Liebe Grüße
    Tom
    http://dergeistderwelt.blogspot.co.at/

  10. Hallo Jan,
    ich lese deine Beiträge wirklich sehr gern; inzwischen werde ich wegen Fleischverzicht nicht mehr so oft angegriffen, aber ich erinnere mich dank deiner (und Patricks) Beiträge immer gern daran, warum ich das tue.
    Frage: Kennst du das Phänomen bzw. Leute mit der Meinung:
    “Veganertum ist unethisch, produziert massenhaft Fleischberge und überhaupt, naturwissenschaftlich widerlegbar”. Auf Facebook gibt es gar die Gruppe “Menschenfreunde für Massentierhaltung”, die “nichts schlechtes” sein soll.
    Da ich in letzter Zeit oft langwierig mit rechten Postern gestritten habe und ich maximal mit Meinungen á la “Entweder Fleisch oder nicht, aber kein Ersatz zu tun hatte”, hat mich diese Haltung doch irgendwie kalt erwischt.
    Kennst du diese Lobby, deren Argumente? Oder jemanden, der sich damit auskennt?

    Viele Grüße aus Südhessen,
    Stefanie

    • Hi Stefanie,

      Die Behauptung, “Veganertum ist unethisch, produziert massenhaft Fleischberge” ist so ein Unsinn, dass ich gar nicht weiß, wo man da anfangen soll. Das kann man eigentlich nur behaupten, wenn man grundlegende Marktmechanismen nicht begriffen hat, denn die Nachfrage nach einem Produkt bestimmt ja erst das Angebot. Die Vorstellung, Schlachtereien könnten einfach so immer Fleisch an Supermärkte verkaufen, auch wenn die Kunden das dann i Regal liegen lassen, ist so weit weg von der Realität, dass ich dahinter schon fast Satire vermute.

      Dann: Was soll “und überhaupt, naturwissenschaftlich widerlegbar” bedeuten? Veganismus ist doch keine wissenschaftliche Theorie, sondern eine Lebensweise. Man kann sie nicht wissenschaftlich widerlegen, genauso wenig wie man Punkrock oder das Tragen gelber Anoraks widerlegen kann.

      Das ist beides ziemlich dünn argumentiert. Wie viele Leute tummeln sich denn da? Wenn es wie bei den Antiveganern weniger als 100 sind, würde ich mir die Mühe gar nicht machen.

  11. Hallo Graslutscher,

    toller Blog. Bin ein großer Fan deiner sachlichen – und aufgrund der Zustände – immer leicht angenervten Argumentationsweise. Super! :-) (siehe auch https://www.youtube.com/watch?v=CHIzPEDG2qY – Hier ist alles Super)

    Heute wurden mir Informationen über dieses seriös klingende Buch zuteil:

    http://florianschwinn.de/tf/index.htm – Tödliche Freunschaft – Was wir den Tieren schuldig sind und warum wir ohne sie nicht leben können.

    Wenn man das so liest, sind das ja alles widerlegbare Pseudoargumente, aber in den Medien scheint der ja recht aktiv zu sein: http://florianschwinn.de/tf/aktuell.htm

    Weiter so.

Leave a Reply to Flavia Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>