16 comments on “Du schlingst nicht vorbehaltlos alles in dich rein, was lecker ist? Schlechte Neuigkeiten: laut Spiegel TV bist du essgestört.

  1. Selten so einen schlechten Artikel gelesen, sie begeben sich damit deutlich unter das Niveau von Spiegel-TV, möge Ihnen der Tofu im Hals stecken bleiben

  2. Mir persönlich blieb ja wirklich der Mund offen stehen, als dieser “Hitler war auch Vegetarier”-Teil kam.
    Das Bild mit dem Calcium im Gips werde ich mir aber merken. Kann man ja vielleicht mal in einer Diskussion einbringen.

  3. Hab den Beitrag gesehen und konnte vor lauter Grusel gar nicht wegschalten. Es läuft mir jetzt noch – in Fingernagel-an-Tafel-kratzender Manier – eiskalt den Rücken runter. Soviel Doofheit geballt auf einem Haufen Sendezeit macht regelrecht physische Schmerzen…

    Ich kann gar nicht so viel essen wie ich k*tzen möchte !!!

    Beste Grüße…

  4. Danke für diesen Artikel!
    Zu dem Machwerk von Spiegel TV: Spätestens als es hieß “Der Kult um das gesunde Essen ist in Deutschland kein ganz neues Phänomen” und ich aaaahnte, das nun irgendein Hitler-Vergleich kommt und letzten Endes Himmler herhalten musste, hatte der Herr Journalist jegliche Glaubwürdigkeit für mich verloren. Hallo?! Ein Nazi-Vergleich?! Hat der Mensch denn überhaupt keinen Anstand? Ganz davon abgesehen, dass er schlecht bis gar nicht recherchiert (siehe “Wir haben es satt”-Demo …)

  5. Hey ho lieber Graslutscher bzw. Jan. ;)

    Auch ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Mal wieder ein sehr guter und unterhaltsamer Artikel. :)
    Ich habe nebenbei während meiner Arbeit gelesen und musste mich wirklich sehr zurückhalten, nicht laut zu lachen, um meine Kollegen nicht zu stören. ;)
    Den Beitrag von SPIEGEL TV hab ich zum Glück nicht gesehen, denn sonst würde es mir wahrscheinlich wie manch anderen hier gehen und würde von der Dummheit des Beitrags aus dem Kotzen nicht mehr rauskommen. :)
    Und genau wegen so einem Schwachsinn habe bei das Fernsehen auch abgeschafft, also Kabelanschluss abgemeldet und auch keine SAT-Anlage oder DVB-T.
    Da schau ich mir doch lieber Peta-TV im Internet an oder guck ne schöne Doku aus ner Mediathek, die dann auch einigermaßen gut recherchiert ist. ;)

    In diesem Sinne….

    Herzliche vegane Grüße und weiter so :)

    der Mischka

  6. Lieber Jan,

    Ich bin immer wieder erfreut und aufs höchste Maß gespannt, sobald ich einen neuen Artikel von dir in die Finger kriege! Dieser wurde wieder einmal verschlungen ( und mit einem Sojamilch Kaffee heruntergespült). Grossen Daumen nach oben! :-) und weiter so

    Anne

  7. Laut Radio bin ich sogar “essbehindert”!

    Mittlerweile sind die ganzen Sendungen, die Veganismus verunglimpfen wollen mindestens genauso inflationär wie Kochsendungen…

    Trotzdem Danke, dass Du Dich immer wieder mit diesem Medienmülle auseinandersetzt und so schreiend komisch darüber schreibst. Das macht mir diebische Freude. *Doppeldaumen hoch*

    • Ja, das ist ein klassischer Fall der zunehmenden Vegephobie in der Bevölkerung.

      Siehe dazu: https://www.youtube.com/watch?v=Tucw3cCzjLc

      Ich finde es auch immer wieder bezeichnet, wie a) Veganer konsequent als Vegetarier, b) Tierrechtler konsequent als Tierschützer und c) ethische Motive konsequent als gesundheitliche bagatellisiert werden. Mal drauf achten, die Presse macht das fast immer (bis auf die wenigen wenigen Ausnahmen).

  8. Wir haben bloß rein gesehen, das komplette Übel blieb mir also zum Großteil erspart. Wir schalteten gerade rein, als die Chlorhühnchen als besonders unbedenklich und diese Spinnerin von den Grünen als hysterisch dargestellt wurden. Mit den Worten: “Welch unauffällige Propaganda. Hat man sich wohl an TTIP verkauft.” wechselte mein Mann kurze Zeit später das Programm.

  9. Recht einseitig. Ich kenne gleich ein paar fette Veganer persönlich. Das schaffen also nicht nur schmerbäuchige Omnis am Grill. Das Laktose und Gluten von der Industrie instrumentalisiert werden, sollte sich doch eigentlich in der veganen Szene rumgesprochen haben. Es ist eben nicht so, dass Menschen aufgrund echter Unverträglichkeit zu entsprechenden Produkten greifen. Das ist aber halt ein gutes Geschäft, ähnlich wie die Nummer mit weniger Cholesterin im Essen. Auch Unsinn. Ich bin selten einer Meinung mit dem Autoren, trotzdem war’s bislang so, dass Artikel wissenschaftlich anständig recherchiert wurden. Dieses Mal wird allerdings nur dumpf in die Posaune geblasen. Die Nummer hätte man auch kürzer halten können.

    So zum Beispiel: “Voll scheisse die Sendung. Haben keine Ahnung. Ist alles ganz anders und war noch nicht mal witzig.” Das reicht doch, um sich hier unter Veganern freudig erregt auf die Schultern zu klopfen. :-)

    Beste Grüße

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>