17 comments on “Die Focus-Frage diese Woche: Essen sie Fleisch oder sind sie eine lustfeindliche Vegan-Feministin?

  1. Hmm bei “Domian” hat mal jmd. angerufen, der sich eine Frau aus Hackfleisch basteln wollte -> irgendwie seh ich da Zusammenhänge …

  2. Vielen Dank, deine Texte heitern mich regelmäßig auf. Was würde ich nur ohne deine Glossen tun?
    Da kann man monatelang in Ruhe fleischlos essen und dann muss ein Honk einen unbedingt fragen, wieso man nur ne Folienkartoffel ist, um all seine Vorurteile abzuladen.
    Ist ja auch ein schweres Schicksal, wenn man beim Kochen mit der vegetarischen Ex immer einen Topf mehr spülen musste…

    • Meine These: Frauen machen sich mehr Gedanken. Generell über alles. Das dann auch Ernährung und Moral eine Rolle spielen, ist klar.
      Eventuell spielt Fleisch bei Männern auch eine größere Rolle, weil sie sich dann wie “Jäger” fühlen können. Zumindest habe ich die Beobachtung machen können, dass Männer weit Fleischfixierter sind als Frauen, auch wenn beide Allesfresser sind.

    • Auf die Gefahr hin, mir jetzt Feinde zu machen, würde ich behaupten das es hauptsächlich an Leuten liegt, die sich in ihrem Geschlecht “unsicher” fühlen :

      – “solche” Männer tendieren eher dazu sich, möglichst “männlich” rüberzukommen … und selbst wenn Fleisch aus der Schutzatmosphäre zu schneiden, und es auf den Grill zu werfen, kein wirklich großer Kraftakt ist, und man selbst vermutlich 120kg auf den Rippen hat und die Beute höchstens aus 1km Entfernung sieht … wird es in unserer Gesellschaft immer noch dazu romantisiert …

      – selbes gilt allerdings auch für “solche” Frauen, die möglichst “weiblich & filigran” erscheinen wollen, was oft mit “Mode-Vegan/Vegetariern” hand in hand geht … bloß nicht zunehmen etc …. Igitt Fleisch = Fett usw … aus eigner Erfahrung hab ich auch schon Leute erlebt, die nur Fleisch essen das nicht “süß” ist … z.B. “Die Pute is hässlich die kann man essen, aber bloß kein Lamm” …

      -> so gesehen haben haben imho beide Geschlechter ihre Extreme … das eine neigt zu “unsinnigem” Fleischkonsum, das andre neigt zu “unsicherem” Vegan/tarismus …

      => Ausnahmen bestätigen hoffentlich die Regel …

    • 1. Frauen sind – aufgrund von Erziehung und gesellschaftlicher Rollenverteilung – durchschnittlich empathiefähiger als Männer.

      2. Bei vielen Männern herrscht das Vorurteil, dass sie tierisches Protein brauchen, um ein “ganzer Mann” bzw. potent zu sein. In Asien führen die abstrusesten und tierquälerischsten Zutaten für Potenzmittel zur Ausrottung ganzer Tierarten.

      Nein, soll nicht heißen, wir Frauen sind die besseren Menschen. Aber vielleicht habt ihr ja Lust, euch mal von uns inspirieren zu lassen.

      🙂

  3. Was macht man, wenn man zwei “Rechte Bewegungen” auf einmal bekämpfen will? Man sieht Zusammenhänge, wo keine sind und zieht Schlussfolgerungen, die an Absurdität nicht zu toppen sind.

  4. Wunderbarer Artikel. Ich habe sehr gelacht und das Youtube-Video am Ende erklärt die Politikverdrossenheit doch ganz gut…

    @Matthias: Ich persönlich kenne viel mehr männliche Vegetarier als weibliche. Viele Frauen erzählen mir neuerdings viel von bösen Kohlenhydraten und dass sie eine Diät machen, die nach meiner Ansicht direkt von der Fleischlobby erfunden wurde…

  5. Nach anderen Berechnungen ist die Tierindustrie sogar an 51% der Treibhausgase Schuld: Wenn man nämlich berücksichtigt, dass die Tiere – so lange sie noch leben – atmen!

    Noch was zur Sexualisierung des Fleisches: Ich erinnere mich an einen Spruch, der in etwa so ging: “Der Mann isst Fleisch, die Frau ist Fleisch.” Sowohl der Veganismus als auch der Feminismus verwehren es ja “dem Mann” nun, dass er sich “Fleisch” einfach rücksichtslos nehmen kann, weil den Opfern seiner Fleischgier nun eigene Rechte zugestanden werden. Es geht dabei natürlich nicht einfach nur um die Befriedigung (niederer) Bedürfnisse, sondern immer um Macht, um Herrschaft.

  6. Soooo ein herrlicher Artikel mal wieder – Danke! 🙂 Ich würd den Otte gern mal dabei beobachten, wenn er diesen Text lesen würde … es würde doch sicherlich extrem unterhaltsam, wenn er antworten würde? 😀

  7. Der Artikel von Otte ist für mich einfach die Langform von: “Ach Du bist Veganerin? Darfst Du dann überhaupt noch Sex haben? Du weißt schon – von wegen Fleischeslust har har har.”

    Nicht doch, der spaßbefreite Lebensstil zieht sich natürlich durch alle Bereiche meines armseligen Daseins…;-)

  8. Ich bin tatsächlich in hysterisches Kichern ausgebrochen, als ich den Artikel von Herrn Otte gelesen habe. Ist das sein Ernst ?!
    Ich bin Veganerin und Feministin und esse natüüüüürlich kein Fleisch, um es dem Patriarchat mal so RICHTIG heimzuzahlen, was auch sonst… ?! 😀
    Oh man, danke für deinen Blog, er ist einfach der Wahnsinn & rettet immer wieder meine Laune!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *