3 comments on “Das Auto-“Schutzgeld”

  1. Oh, besonderer Service.
    Ein Freund bekam nur ein Verwarngeld, weil seine Begleitung vergaß das Knöpfchen auf der Beifahrerseite des zentralverriegelungslosen antiken Golfs zu drücken nachdem er das Auto auf dem Parkplatz des Abenteuerbades geparkt hatte.

  2. Ernsthaft? Abgeschleppt wegen offener Fenster?! Den Cabriovergleich hätte ich freundlich als Grund zur Weigerung, die Rechnung zu begleichen, angebracht. Notfalls auch mit Hilfe eines Anwalts – alleine wegen des Spaßes, zu sehen, wie das wohl vor Gericht aussieht, wenn die Ordnungshüter mit dem Argument eines vollgepissten Wagens ankommen.
    Und nein, ich hab weder einen Dukaten-Esel noch eine Rechtsschutzversicherung …

  3. Ich meine mal von einem freundlichen Ordnungshüter erzählt bekommen zu haben, dass sie offene Fahrzeuge sogar vor der eigenen Haustür – sprich Hofeinfahrt oder sonstiges- abschleppen dürfen. Begründung: Aufforderung zu einer Straftat- weil Wagen offen und somit potientielles Diebesgut. Natürlich alles nur zum Schutz des Fahrzeughalters und nicht um Abschleppdienste reich zu machen und den Staatssäckel zu füllen…Nee, wer käme nur auf sowas?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *